FH-Ausfahrt an der Blumenthalstraße muss fallen

Einstimmiges Votum des Stadtentwicklungsausschusses darf nicht missachtet werden

"Wenn der Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Osnabrück über alle Parteigrenzen hinweg einstimmig die Abschaffung der Ausfahrt des Fachhochschul-Gebäudes an der Blumenthalstraße beschließt, dann muss weiter für die Durchsetzung des Beschlusses gekämpft werden!", so der CDU-Vorsitzende am Westerberg Dr. Carsten Vollmer.

Die Verkehrsentwicklung seit Inbetriebnahme des neuen FH-Gebäudes zeige überdeutlich eine nicht hinzunehmende Mehrbelastung der Anwohner des Stadtteils. Zudem sei die Belastung nicht notwendig, da die Zuwegung auch als Ausfahrt über die Caprivistraße ausreiche. Gegen untermauernde Verkehrszählungen sei zwar nichts einzuwenden, ein klarer Beschluss der Politik dürfe aber nicht auf die lange Bank geschoben werden.

"Es ist keine Frage, dass für den Hochschulstandort Osnabrück auch manche Belastungen hinzunehmen seien, aber eine derart unnütze Zusatzbelastung wie durch die zusätzliche Ausfahrt wird die Akzeptanz der Fachhochschule nicht gerade steigern. Herr Prof. Mielenhausen kann sich über die berechtigten Anwohnerbelange und Beschlüsse nicht einfach hinwegsetzen! Gut wäre es, wenn es Herrn Mielenhausen gelingen würde, seine Studierenden davon zu überzeugen, nicht den Anwohnerparkraum am Westerberg zu besetzen, oder er für die Bereitstellung zusätzlichen Parkraums sorgen würde.", so Dr. Vollmer abschließend.



Einen Kommentar schreiben