„Charakter der Straßen bleibt auch nach Ausbau"

Neue Osnabrücker Zeitung vom Dienstag, den 11. April 2006

"Beim geplanten Straßenausbau bleibt der Charakter der Straßen erhalten", schreibt die CDU Westerberg/Weststadt zur Gestaltung der Straßen im so genannten Musikantenviertel.

Ein Ausbau mit Aufpflasterungen, Einengungen und Parkbuchten, wie ursprünglich von der Stadtverwaltung geplant, komme nicht, erklärten Dr. Carsten Vollmer, Vorsitzender der CDU Westerberg/Weststadt und Ratsmitglied Katharina Schlattner. Die CDU habe sich für einen den Anwohnerinteressen entsprechenden, kostengünstigen Ausbau eingesetzt. Im Anschluß an den in Kürze geplanten Kanalbau werde in der Beethoven-, Johann-Sebastian-Bach- und Richard-Wagner-Straße jeweils auch ein Straßenausbau erforderlich. Die Stadtwerke wollen die Kanalisation von einem Mischsystem auf ein Trennsystem umstellen und dabei die Kanäle erneuern, schreibt die CDU Westerberg/Weststadt. Es biete sich nun die Möglichkeit, beides zu verbinden und nacheinander durchzuführen, erklären Vollmer und Schlattner. Auf diese Weise könnten die Kosten für alle Beteiligten verringert werden.

Um die Gestaltung der Straße beizubehalten, sollten die Granitbordsteine wie auch die Piesberger Beton-Pflastersteine erhalten bleiben. Der Verkehrsberuhigung diene eine andersfarbige Gestaltung der Kreuzungsbereiche in der Richard-Wagner-Straße.



Einen Kommentar schreiben