Besichtigung der Ausstellung im Felix-Nussbaumhaus

Noch einmal erinnert sei an unsere kulturpolitische Veranstaltung "Zeit im Blick – Felix Nussbaum und die Moderne" am Donnerstag, den 3. März 2005 um 18.30 Uhr.
Frau Jähner, Leiterin des Felix Nußbaum-Museums, wird die Führung übernehmen.
Mit einem Besuch der Ausstellung wollen wir ein wichtiges kulturelles Zentrum in unserem Stadtteil besichtigen.
Nußbaum ist als Maler des jüdischen Schicksals, sein Werk als "jüdische Kunst" prä-sent. Diese Ausstellung erweitert diese eingeengte Sichtweise und hinterfragt die einseitige Etikettierung als "Holocaust-Kunst". Der Vergleich seiner Werke mit den Arbeiten seiner Zeitgenossen bietet die einmalige Möglichkeit, einen neuen "Nußbaum" zu entdecken. Die Ausstellung stellt 50 Arbeiten Nußbaums ca. 150 Werken anderer Künstler gegenüber. Hochrangige Leihgaben aus bedeutenden europäischen, israelischen und amerikanischen Museen ermöglichen einen spannenden Blick auf die Kunst der Moder-ne. Zu sehen sind Werke von Paul Klee, Henri Rousseau, Max Beckmann, Karl Hofer, Edvard Munch, Otto Dix, Käthe Kollwitz und Max Liebermann.
Die Kosten betragen 8,00 Euro für Eintritt und Führung.
Im Anschluss an die Führung treffen wir uns bei "Do Neto", Rolandsmauer 13. Dort wollen wir in gemütlicher Runde über aktuelle kommunalpolitische Themen diskutieren.
Wir würden uns freuen, wenn Sie teilnehmen. Bitte melden Sie sich umgehend, spätes-tens jedoch bis zum 28. Februar 2005 in der CDU-Geschäftsstelle an.



Einen Kommentar schreiben