CDU Ortsverband Westerberg/Weststadt besuchte Flughafen Münster/Osnabrück

  DSC_5815_westerberg_FMO.jpg

Mitglieder und Interessierte des CDU Ortsverband Westerberg-Weststadt haben den Flughafen Münster/Osnabrück besucht. Aus erster Hand informierte sich der Ortsverband bei FMO-Marketingleiter Andrés Heinemann über die aktuelle ituation am FMO und den Stand der geplanten Ausbaumaßnahmen.

CDU-Ortsvorsitzender Dr. Carsten Vollmer zeigte sich besonders beeindruckt vom aktuellen Flugplan. "Mit hervorragenden Verbindungen im Linien-, Low-Cost- und Touristikbereich hat sich der Flughafen als echter Vollsortimenter positioniert." Gerade der Mittelstand in unserer Region profitiere von dem vielfältigen Angebot. "Es ist gut, dass der FMO sich nicht als reiner Low-Cost-Airport aufgestellt hat, sondern Angebotsvielfalt und Wirtschaftlichkeit in den Vordergrund stellt", sagte Dr. Vollmer weiter.

FMO-Marketingleiter Heinemann erläuterte seinen Osnabrücker Gästen weiter die große regionalwirtschaftliche Bedeutung des Airports. Alleine in dieser Region sorgt der FMO für 3.000 Arbeitsplätze, und es wird eine jährliche Bruttowertschöpfung von 200 Millionen Euro erreicht.

Der CDU Ortsverband unterstützt die weiteren Ausbauvorhaben des FMO, insbesondere die Verlängerung der Start- und Landebahn. Dr. Vollmer kritisierte in diesem Zusammenhang das mittlerweile schon über 15 Jahre dauernde Genehmigungsverfahren für dieses Projekt. "Es ist verheerend für den Wirtschaftsstandort Deutschland, dass derartige Verfahren bei uns so lange dauern. Unsere europäischen Nachbarn zeigen uns hier deutlich einfachere und kostengünstigere Wege."

Irene Thiel erläuterte „Therapieliste" für die Zukunft unserer Stadt

Dr. Carsten Vollmer wiedergewählt als Vorsitzender der CDU Westerberg/Weststadt

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbandes Westerberg-Weststadt berichtete der Ortsvorsitzende Herr Dr. Vollmer über die thematische Arbeit des Ortsverbandes in den letzten zwei Jahren. Wesentliche Schwerpunkte waren die Kanalarbeiten an der Lotter Straße, der Umbau der Albrechtstraße, der neue Bau der Fachhochschule, der Weststadttunnel, die Neugestaltung des Depotgeländes sowie in diesem Zusammenhang die Zukunft der Firma Hagedorn, die Neugestaltung der Lotter Straße und die Umsiedlung der Firma Max Bahr. Besonders stolz sei man darauf, dass die Kanalarbeiten an der Lotter Straße in Tunnelbauweise durchgeführt werden. Ohne die Aktivitäten des Ortsverbandes wäre es zu dieser Lösung nicht gekommen, die für Geschäfte, Anwohner und Verkehrsteilnehmer am besten ist. Es zeige sich daran, dass es sich lohne, sich in der CDU gerade auch vor Ort politisch zu engagieren. weiterlesen …

FH-Ausfahrt an der Blumenthalstraße muss fallen

Einstimmiges Votum des Stadtentwicklungsausschusses darf nicht missachtet werden

"Wenn der Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Osnabrück über alle Parteigrenzen hinweg einstimmig die Abschaffung der Ausfahrt des Fachhochschul-Gebäudes an der Blumenthalstraße beschließt, dann muss weiter für die Durchsetzung des Beschlusses gekämpft werden!", so der CDU-Vorsitzende am Westerberg Dr. Carsten Vollmer.

Die Verkehrsentwicklung seit Inbetriebnahme des neuen FH-Gebäudes zeige überdeutlich eine nicht hinzunehmende Mehrbelastung der Anwohner des Stadtteils. Zudem sei die Belastung nicht notwendig, da die Zuwegung auch als Ausfahrt über die Caprivistraße ausreiche. Gegen untermauernde Verkehrszählungen sei zwar nichts einzuwenden, ein klarer Beschluss der Politik dürfe aber nicht auf die lange Bank geschoben werden. weiterlesen …

Chancen beim Busdepot nutzen!

Große Möglichkeiten für die Weststadt

Auf dem traditionellen Westerberger Spargelessen des CDU-Ortsverbandes Westerberg/Weststadt konnte der Vorsitzende Dr. Carsten Vollmer in diesem Jahr Herrn Wolfgang Gurk als Gastredner begrüßen. Aus Sicht der Osnabrücker Wirtschaftsförderung referierte Herr Gurk zu den Entwicklungschancen der Weststadt in den nächsten Jahren.

Osnabrück sei eine Stadt, die als verkehrlicher Knotenpunkt und logistisches Kompetenzzentrum gute Chancen habe. Im Gegensatz zu Entwicklungen in früheren Jahren suchten die meisten Unternehmen heute die Nähe zum Stadtzentrum. Bei der An- oder Umsiedlung zahlreicher Unternehmen werde auch immer wieder nach Flächen in der Weststadt gefragt, die in besonderem Maße von der Stärke der Region profitieren könne. weiterlesen …